Zum Hauptinhalt springen

Das Wasser ist ein gewaltiges molekulares Chaos

Von blossem Auge ist es nicht sichtbar, auch nicht unter dem Mikroskop – das Zusammenspiel der Wassermoleküle. Grund genug, dem Molekül namens H2O auf den Grund zu gehen.

Stahlblau bis Türkis: Seine Farbtöne verdankt der Brienzersee optischen Effekten und Partikeln im Wasser.
Stahlblau bis Türkis: Seine Farbtöne verdankt der Brienzersee optischen Effekten und Partikeln im Wasser.
Bruno Petroni

Die Erde, der blaue Planet. Blau deshalb, weil er in den Weiten des Weltalls wie eine aquamarinfarbene Perle leuchtet. Verantwortlich dafür ist ein ganz bestimmtes Molekül: H2O – Wasser.

Die Weltmeere, Seen, Flüsse, das ewige Eis der Polarkappen und Gletscher: Rund 71 Prozent der gesamten Erdoberfläche sind bedeckt mit Wasser. Es verleiht der Erde aber nicht nur ihr charakteristisches Aussehen: Die schlichte Verbindung zwischen einem Sauerstoff- und zwei Wasserstoffatomen bildet die Grundlage des Lebens, wie wir es kennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.