ABO+

Der Grosse Rat liest Beatrice Simon die Leviten

Die Berner Regierung muss ein neues Rezept finden, um die bevorstehenden grossen Bauvorhaben zu finanzieren. Das Parlament wollte gar nicht auf einen Investitionsfonds eintreten.

Finanzkommissionspräsident Daniel Bichsel (SVP, Zollikofen) zerpflückte den Fonds. Im Hintergrund hört Finanzdirektorin Beatrice Simon (BDP) zu. Foto: Nicole Philipp

Finanzkommissionspräsident Daniel Bichsel (SVP, Zollikofen) zerpflückte den Fonds. Im Hintergrund hört Finanzdirektorin Beatrice Simon (BDP) zu. Foto: Nicole Philipp

Sandra Rutschi

Ein Filetstück geniesst man normalerweise Bissen für Bissen. Man zerteilt es andächtig mit dem Messer, kaut langsam und reibt sich danach den Bauch. Die zweite Woche der Herbstsession im Grossen Rat begann am Montag mit einem solchen «Filetstück» – so nannte Grossratspräsident Hannes Zaugg (GLP, Uetendorf) den Fonds für grosse Investitionen wie etwa die Bildungscampusse in Bern und Burgdorf oder den Medizinalstandort. Weil der Kanton zu stark verschuldet ist, darf er sich nicht neu verschulden. Allein über die laufende Rechnung könnte er die Investitionen aber nicht stemmen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt