ABO+

Die Not der Hochbegabten

Die ersten Wochen Schule sind überstanden. Doch für viele Hochbegabte beginnt der Leidensweg erst. Auch im Kanton Bern kann man ihre Not oft nur lindern.

Kinder mit einem IQ von mindestens 130 profitieren von einem öffentlichen Förderungsprogramme. Im Moment sind im Kanton rund 1300 Schülerinnen und Schüler für die Begabtenkurse angemeldet. (Symbolbild)

Kinder mit einem IQ von mindestens 130 profitieren von einem öffentlichen Förderungsprogramme. Im Moment sind im Kanton rund 1300 Schülerinnen und Schüler für die Begabtenkurse angemeldet. (Symbolbild)

(Bild: iStock)

Mirjam Comtesse

Wenn eine 7-Jährige davon redet, dass sie nicht mehr leben möchte, klingeln die Alarmglocken. Man denkt an Mobbing, Konflikte in der Familie, einen sexuellen Übergriff. Doch es könnte auch etwas ganz anderes dahinterstecken: Das Mädchen ist hoch begabt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...