Zum Hauptinhalt springen

EDU empfiehlt Nein zu Einbürgerungsinitiative der Jungen SVP

Die EDU des Kantons Bern empfiehlt den Stimmbürgern ein Nein zur Einbürgerungsinitiative der Jungen SVP, welche am 24.November vors Bernervolk kommt. Die EDU findet, die geltenden Bestimmungen genügten.

An einer Delegiertenversammlung in Thun fassten die Delegierten die Nein-Parole mit grosser Mehrheit gegen eine Stimme, wie die Partei am Donnerstag mitteilte.

Zu den eidgenössischen Vorlagen vom 24. November fassten die kantonalen Delegierten die gleichen Parolen wie die EDU Schweiz, nämlich ein Nein zur 1:12-Initiative, ein Ja zur Familieninitiative und ein Nein zur Erhöhung des Preises der Autobahnvignette.

SDA/jzu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch