Zum Hauptinhalt springen

Er will das grösste Spitalgebilde bauen

Die Arbeiten für die grosse Spitalhochzeit schreiten voran: Der Regierungsrat hat die Insel und die Spital Netz Bern AG bereits verlobt, indem er für beide Spitäler ein und denselben Verwaltungsrat einsetzte. Dessen Präsident, Joseph Rohrer, nimmt Stellung.

Das Inselspital, «das Herz des neuen Spitalgebildes»: Hier sollen künftig wirklich in erster Linie Patienten liegen, die in das kostenintensive Umfeld der Spitzenmedizin gehören.
Das Inselspital, «das Herz des neuen Spitalgebildes»: Hier sollen künftig wirklich in erster Linie Patienten liegen, die in das kostenintensive Umfeld der Spitzenmedizin gehören.
Keystone
1 / 1

Sie leiten seit gut vier Monaten die Verwaltungsräte der Insel und der Spital Netz Bern AG. Sind Sie immer noch sicher, dass es das Beste ist, die beiden Spitäler zusammenzuschliessen?

Joseph Rohrer: Unbedingt. Es gibt gar keine vernünftige Alternative. Das Umfeld, der Kostendruck und der medizinische Fortschritt zwingen uns dazu. Gesundheit bis hin zur Spitzenmedizin muss finanzierbar sein und allen offenstehen, deshalb müssen wir die Kräfte konzentrieren. Die Spitäler haben nur gemeinsam eine Zukunft. Die Insel könnte allein vielleicht in der absoluten Spitzenmedizin bestehen, ohne Wachstum wird aber auch das sehr schwierig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.