Zum Hauptinhalt springen

Fahrende profitieren von hoher städtischer Stimmbeteiligung

In der umstrittenen Abstimmung über einen Transitplatz der Fahrenden in Wileroltigen mobilisierten die urbanen, rot-grün tickenden Zentren so stark, dass sie am Sonntag alle Berner Landregionen überstimmen konnten.

Stefan von Bergen
Ein Gegner aus Wileroltigen verfolgt im Stadtberner Rathaus die Debatte des Grossen Rates über den Transitplatz für Fahrende. Foto: Raphael Moser
Ein Gegner aus Wileroltigen verfolgt im Stadtberner Rathaus die Debatte des Grossen Rates über den Transitplatz für Fahrende. Foto: Raphael Moser

Für die bernische SVP ist es ein Déjà-vu: Wie schon bei den nationalen Wahlen oder der kantonalen Sozialhilfeabstimmung von 2019 blieben nun auch bei der Abstimmung über den Transitplatz Wileroltigen viele Stimmberechtigte auf dem Land der Urne fern. Zwar gab es in den sieben ländlichen, von der SVP dominierten Wahlbezirken Nein-Mehrheiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen