Zum Hauptinhalt springen

FDP nominiert Carlos Reinhard für Grossrats-Vizepräsidium

Die Freisinnige Grossratsfraktion schlägt den Thuner Unternehmer Carlos Reinhard als zweiten Vizepräsidenten des Berner Kantonsparlaments vor.

Geht es nach der Berner FDP soll Carlos Reinhard zweiter Grossrats-Vizepräsident werden.
Geht es nach der Berner FDP soll Carlos Reinhard zweiter Grossrats-Vizepräsident werden.
Patric Spahni

Das heisst, dass der 41-Jährige mit grosser Wahrscheinlichkeit 2016/2017 den Grossen Rat präsidieren wird.

Reinhard erlebt damit eine ziemlich steile Grossratskarriere, wurde er doch eben erst im März ins Kantonsparlament gewählt. Die FDP ist laut einer Mitteilung vom Mittwoch überzeugt, dass der langjährige Thuner Stadtpolitiker über beste Kenntnisse eines Parlamentsbetriebs verfügt.

Als Inhaber einer Grosswäscherei verfüge Reinhard über Führungserfahrung. Die Freisinnigen freuen sich laut Mitteilung auch darüber, mit einen Grossrat der jüngeren Generation den Kanton Bern zu vertreten. Der 41-jährige Reinhard ist verheiratet und Vater von zwei Teenagern.

Das Berner Kantonsparlament wird Anfang nächste Woche in der Junisession die Präsidien von Parlament und Regierung bestimmen. Im Grossen Rat ist es üblich, dass wer das Parlament präsidieren will, zuerst ein Jahr als zweiter Vizepräsident und ein Jahr als Vizepräsident amtet, bevor er oder sie dann zum «höchsten Berner» oder zur «höchsten Bernerin» erkoren wird. Die Wahl ist meist nur noch Formsache.

SDA/tan

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch