Zum Hauptinhalt springen

Grün 18 kommt wohl zustande – allerdings als Grün 19

Die grüne Expo ist ein Jahr im Verzug. Die Chancen stehen jedoch gut, dass sie zustande kommt. Potenzielle Geldgeber gibt es. Nun aber müssen schriftliche Zusagen her.

An der Medienkonferenz war Urs Berger, der Präsident des Trägervereins, in «realistisch positiver Stimmung»: «Mit den Themen stossen wir überall auf Zustimmung. Beim Geld nimmt die Begeisterung etwas ab.»
An der Medienkonferenz war Urs Berger, der Präsident des Trägervereins, in «realistisch positiver Stimmung»: «Mit den Themen stossen wir überall auf Zustimmung. Beim Geld nimmt die Begeisterung etwas ab.»
Iris Andermatt
«Wenn bis im April nicht genug Geld aus der Wirtschaft da ist, gibt es wohl keine Ausstellung», sagt Vereinsvizepräsident und SVP-Nationalrat Albert Rösti.
«Wenn bis im April nicht genug Geld aus der Wirtschaft da ist, gibt es wohl keine Ausstellung», sagt Vereinsvizepräsident und SVP-Nationalrat Albert Rösti.
Markus Hubacher
Der Wald wird den Ausstellungsraum Oberaargau prägen.
Der Wald wird den Ausstellungsraum Oberaargau prägen.
Fotolia
1 / 7

Drei Kinostühle auf einer Wiese, dahinter das Bergpanorama. Wo immer es um die Expo Grün 18 geht, taucht dieses Bild auf. Auch am Freitag war es zu sehen, an der Medienkonferenz des Trägervereins.

Darauf stand allerdings nicht Grün 18 geschrieben, sondern Grün 19. Schon als das Projekt lanciert wurde, hatte der Trägerverein sich auch die Rechte für diesen Namen gesichert. Nun ist klar: Wenn die grüne Expo zustande kommt, dann erst 2019. Der Zeitplan war zu sportlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.