Zum Hauptinhalt springen

Hauptgebäude der Universität Bern kann saniert werden

Das Hauptgebäude der Uni Bern auf der Grossen Schanze muss saniert werden. Einstimmig und diskussionslos hat der Grosse Rat den Kredit dafür bewilligt.

Zwischen 2020 und 2023 werden Fassade und Dach am Hauptgebäude saniert.
Zwischen 2020 und 2023 werden Fassade und Dach am Hauptgebäude saniert.
Urs Baumann

Das Hauptgebäude der Universität Bern auf Berns Grosser Schanze kann saniert werden. Der bernische Grosse Rat hat dafür am Mittwoch einstimmig und diskussionslos einen Kredit von rund 5,5 Millionen Franken bewilligt.

Im gut 120-jährigen Gebäude müssen laut Grossratsunterlagen die Fenster ersetzt werden. Zudem sind die Fensterbrüstungen zum Teil zu niedrig, so dass Absturzgefahr besteht.

Zwischen 2020 und 2023 werden nun Fassaden und Dach saniert. Auch werden Absturzsicherungen eingebaut. Die Arbeiten erfolgen unter laufendem Betrieb jeweils von März bis Oktober. Die lärmintensivsten Arbeiten werden in den Semesterferien durchgeführt.

Das Uni-Hauptgebäude wird von der Denkmalpflege als schützenswert eingestuft. Vor allem die Rechtswissenschaftliche Fakultät sowie die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Uni Bern nutzen das Gebäude als Lehr- und Bürogebäude.

Die besonders stark der Witterung ausgesetzte Westfassade und die Treppenverglasung der Nordfassade sind bereits 2017 als Sofortmassnahme instandgesetzt worden. Der Kreditbeschluss des Grossen Rats untersteht noch dem fakultativen Referendum.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch