Zum Hauptinhalt springen

Integration: Machen überforderte Lehrer Schwache zu Sonderschülern?

Einst wurden zu viele Schülerinnen und Schüler in Kleinklassen ausgesondert. Heute werden möglicherweise zu viele Kinder und Jugendliche in die regulären Klassen integriert. Ein Indiz dafür ist, dass die Zahl der Schüler mit Sonderschulstatus im Kanton Bern steigt.

Erziehungsdirektor Bernhard Pulver: «Es kann nicht sein, dass die Schulen aus Überforderung schwache Schüler zu Sonderschülern machen.»
Erziehungsdirektor Bernhard Pulver: «Es kann nicht sein, dass die Schulen aus Überforderung schwache Schüler zu Sonderschülern machen.»
Beat Mathys

Noch vor wenigen Jahren wurden Kinder mit Sprach-, Lern- oder anderen Schwierigkeiten und Behinderungen in Kleinklassen ausgesondert. Schliesslich besuchten 4,2 Prozent der Schülerinnen und Schüler im Kanton Bern eine Kleinklasse. Dies entspricht gut 3500 Kindern und Jugendlichen.

Zu viele für die Politik: Deshalbbeschloss der Grosse Rat im Jahr 2007 Artikel 17 des Volksschulgesetzes umzusetzen und solche Kinder vermehrt in regulären Klassen zu unterrichten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.