Zum Hauptinhalt springen

Jährlich 3 Millionen für Sonderstützpunkte

Die bernischen Feuerwehr-Sonderstützpunkte werden vom Kanton weiterhin mit jährlich drei Millionen Franken unterstützt. Die Beiträge sind damit bis 2018 gesichert.

Die Öl- und Chemiewehr im Einsatz.
Die Öl- und Chemiewehr im Einsatz.
Hans Wüthrich

Der Kanton Bern unterstützt die Feuerwehr-Sonderstützpunkte für Öl-/Gas- und ABC-Wehr sowie für die Personenrettung bei Unfällen weiterhin mit drei Millionen Franken pro Jahr. Der Grosse Rat hat dazu am Donnerstag grünes Licht gegeben.

Damit sind die Beiträge für die Periode 2015 bis 2018 gesichert. Betrieben werden die Feuerwehr-Sonderstützpunkte von ausgewählten Gemeindefeuerwehren unter Aufsicht der Gebäudeversicherung.

Zur Abgeltung der Betriebskosten erhalten sie eine Pauschalentschädigung. Zudem finanziert ihnen der Kanton die einschlägigen Investitions- und Ausbildungskosten.

SDA/jam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch