Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern hofft Tornos-Arbeiter in Uhrenindustrie unterzubringen

Die Berner Kantonsregierung setzt nun auf die Uhrenindustrie: Die weiterhin gut aufgestellte Branche soll helfen, damit die 147 vom Stellenabbau beim Drehmaschinen-Hersteller Tornos betroffenen Mitarbeiter einen neuen Job zu finden.

Die Mitarbeiter von Tornos will der Kanton Bern nun in der Uhrenindustrie unterbringen.
Die Mitarbeiter von Tornos will der Kanton Bern nun in der Uhrenindustrie unterbringen.
Keystone

Dies sagte Regierungschef und Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher bei Koordinationsgesprächen in Bern. Er leitete am Donnerstag die Besprechungen zwischen Vertretern von Tornos, der Stadt Moutier BE, des Kantons und der Arbeitsvermittler.

Gemäss einer Medienmitteilung äusserte sich Rickenbacher besorgt über aktuelle Wirtschaftslage in der Region. Der starke Franken stelle nach wie vor eine Bedrohung für den Werkplatz Schweiz dar.

Vor allem der Kanton Bern, wo schweizweit in der Industrieproduktion am meisten Arbeitsplätze angeboten werden, sei davon stark betroffen. Er verlangt deshalb, dass Politik und Wirtschaft alles unternehmen müssten, um einer «drohenden Desindustrialisierung» entgegenzutreten.

SDA/dln

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch