Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern verlängert Bio-Offensive um fünf Jahre

Die Entwicklung des Biolandbaus im Kanton Bern soll länger als geplant gefördert werden: Die Bio-Offensive wird bis 2025 verlängert.

Die bernische Bio-Produktion entwickle sich nur durchschnittlich, sagt Vokswirtschaftsdirektor Christoph Ammann. Nun will der Kanton Bern die Bio-Offensive fortsetzen (Archivbild).
Die bernische Bio-Produktion entwickle sich nur durchschnittlich, sagt Vokswirtschaftsdirektor Christoph Ammann. Nun will der Kanton Bern die Bio-Offensive fortsetzen (Archivbild).
Raphael Moser

Der Kanton Bern will die Entwicklung des Biolandbaus länger als geplant fördern. Die sogenannte Bio-Offensive wird um fünf Jahre bis 2025 verlängert, wie die Volkswirtschaftsdirektion am Mittwoch mitteilte.

Die Bio-Offensive wurde 2016 lanciert mit dem Ziel, dass jedes Jahr 50 Bauernbetriebe auf die biologische Bewirtschaftung umstellen. Diesen Schritt haben seither 222 Betriebe gemacht.

Trotzdem entwickle sich die bernische Bio-Produktion nur durchschnittlich, erklärte Volkswirtschaftsdirektor Christoph Ammann. Der Kanton Bern will die Bio-Offensive deshalb mit neuen Akzenten und Massnahmen fortsetzen.

Getragen wird sie vom Amt für Landwirtschaft und Natur, den Bärner Bio Bure, dem Berner Bauern-Verband, Bio Suisse und der Berner Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL).

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch