Zum Hauptinhalt springen

Kanton schafft Transparenz bei einmaligen Förderbeiträgen

Der Kanton Bern listet im Internet neu auf, welche Kunstschaffenden in den vergangenen Jahren für ihre Projekte Förderbeiträge erhalten haben.

Das Trio Montin (v.l.): Rosemarie Burri, Klavier, Brigitte Fatton, Violoncello, und Christine Ragaz, Violine bekamen einen einmaligen Förderbeitrag von 3000 Franken.
Das Trio Montin (v.l.): Rosemarie Burri, Klavier, Brigitte Fatton, Violoncello, und Christine Ragaz, Violine bekamen einen einmaligen Förderbeitrag von 3000 Franken.
Miriam Schild

Er will damit bei der Kulturförderung mehr Transparenz schaffen.

Auf der Internetseite der kantonalen Erziehungsdirektion finden sich bis zurück ins Jahr 2007 Beitragsempfänger, Ort ihrer Niederlassung, Beitragsart, Beitragssparte und die Höhe des Beitrags. Das teilte die Kantonsverwaltung am Montag mit. Die Seite wird einmal pro Woche aktualisiert.

Der Kanton Bern unterstützt pro Jahr rund 900 Projekte aus allen Kultursparten mit einmaligen Beiträgen. Diese machen jährlich rund sieben Millionen Franken aus. Nicht in diesem Betrag enthalten sind die Ausgaben, mit denen der Kanton Bern den Betrieb von Kulturinstitutionen und kulturellen Organisationen unterstützt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch