Zum Hauptinhalt springen

Männer in die Kitas

Kitas – ein typischer Frauenberuf, wenig Lohn und der Pädophilieverdacht: Der Beruf des Betreuers steht bei vielen Männern nicht hoch im Kurs. Männer- und Fachverbände wollen dies ändern.

Setzten sich für Männer in Kitas ein: René Kissling, Beat Zobrist, Andreas Borter (v.l.).
Setzten sich für Männer in Kitas ein: René Kissling, Beat Zobrist, Andreas Borter (v.l.).
Andreas Blatter

Nur gerade fünf Prozent der Betreuenden in Schweizer Kindertagesstätten sind männlich. Zu wenig, findet der Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen. Er hat deshalb 2015 das Projekt «Mehr Männer in die Kinderbetreuung» aufgegleist. Über zwanzig Teilprojekte sind bis heute daraus hervorgegangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.