Zum Hauptinhalt springen

Münsinger Gewerbler fordert Regierungsrat heraus

Beat Zoss, Sanitärmeister und Familienvater aus Münsingen, ist offenbar mehr als ein Twitter-Gerücht. Dem Mann ist es ernst. Er will am 30. März in den Berner Regierungsrat einziehen. Im Gespräch kündigt der politische Nobody einen Wahlkampf mit Biss an.

Das neue Gesicht der «radikalen Mitte» will das  Polit-Establishment aufmischen: Regierungsratskandidat Beat Zoss.
Das neue Gesicht der «radikalen Mitte» will das Polit-Establishment aufmischen: Regierungsratskandidat Beat Zoss.
Beat Mathys

Der Mann hat Chuzpe. Beat Zoss, 43-jähriger Inhaber eines Sanitärgeschäfts in Münsingen, will tatsächlich in den Berner Regierungsrat. Der politische Nobody, der seit gestern über einen Twitter-Account, aber noch keine ersichtliche Organisation oder Partei in seinem Rücken verfügt, bestätigte gestern auf Anfrage nicht ohne Selbstbewusstsein: «Ja, ich stehe als unverbrauchte Kraft zur Verfügung für die Berner Kantonsregierung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.