Neue Richter für Regionalgerichte in Bern und Burgdorf

Kanton Bern

Zwei neue Richterinnen und ein neuer Richter: Der Grosse Rat wählt neues Personal für die Gerichte in Bern und Burgdorf.

Der Grosse Rat wählt zwei Kandidatinnen der SP und ein Kandidat der Grünen ins Richteramt.

Der Grosse Rat wählt zwei Kandidatinnen der SP und ein Kandidat der Grünen ins Richteramt.

(Bild: iStock/Symbolbild)

Die Regionalgerichte in Bern und Burgdorf erhalten drei neue Richterinnen und Richter. Der Grosse Rat hat am Mittwoch zwei Kandidatinnen der SP und einen Kandidaten der Grünen ins Amt gewählt.

Alle drei wohnen in Bern. Ursina Cavegn und Julia Eggli waren bislang als Gerichtsschreiberinnen tätig, Marko Cesarov als Staatsanwalt. Ihre Amtsdauer endet am 31. Dezember 2022.

Cavegn erhielt 141 Stimmen, Eggli 138, Cesarov 120. Eine parteilose Kandidatin blieb chancenlos.

Die Wahl wurde notwendig, weil die Berner Gerichtspräsidentin Christine Schaer und ihre Burgdorfer Kollegen Peter Urech und Roland Richner abtreten. Wer künftig wo arbeitet, entscheidet das bernische Obergericht, wie SVP-Grossrat Patrick Freudiger, Sprecher der Justizkommission, auf Anfrage sagte.

ske/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt