Zum Hauptinhalt springen

«Oft sind es Männer, denen ich solche Taten nie zutrauen würde»

Dreimal pro Tag muss die Polizei im Kanton Bern wegen häuslicher Gewalt eingreifen. Behörden schätzen, dass lediglich 22 Prozent der Fälle gemeldet werden. Was bringt das Lernprogramm für Täter?

Häusliche Gewalt – für viele Frauen und Kinder, seltener auch Männer – als Alltag: Diese Frau wurde geschlagen und schaut verängstigt durch die Türöffnung (Symbolbild).
Häusliche Gewalt – für viele Frauen und Kinder, seltener auch Männer – als Alltag: Diese Frau wurde geschlagen und schaut verängstigt durch die Türöffnung (Symbolbild).
Fotolia
Eine Momentaufnahme eines Lernprogramms: Die Kursleiterin spielt oft die Ehefrau.
Eine Momentaufnahme eines Lernprogramms: Die Kursleiterin spielt oft die Ehefrau.
zvg
Judith Hanhart, Leiterin Berner Interventionsstelle.
Judith Hanhart, Leiterin Berner Interventionsstelle.
zvg
1 / 3

Häusliche Gewalt ist für viel zu viele Frauen und Kinder Alltag – auch in der Schweiz. Was läuft falsch?

Judith Hanhart: Manchmal kann ich mir selber nicht erklären, wie ein Mensch einem anderen Menschen so viel Leid zufügen kann. Es leiden alle. Meistens trifft Gewalt die Frauen, oft auch Kinder und selten, aber auch, den Mann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.