Zum Hauptinhalt springen

Ohne Tunnel in Oberbipp, aber mit Umfahrung Aarwangen

Der Kanton Bern befürwortet den Ausbau im Bipperamt auf sechs Spuren. Einen Tunnel nach dem Wangenstutz lehnt er ab, fordert aber flankierende Massnahmen. Das bringt die Umfahrung Aarwangen wieder ins Gespräch.

Oben am Wangenstutz forderte die Region beim weiteren Ausbau der Autobahn N1 einen Tunnel. Doch der Kanton winkt aus vorwiegend finanziellen Gründen ab.
Oben am Wangenstutz forderte die Region beim weiteren Ausbau der Autobahn N1 einen Tunnel. Doch der Kanton winkt aus vorwiegend finanziellen Gründen ab.
Beat Mathys

Angesichts der regelmässigen Staus und Überlastungen sei der Ausbau der Autobahn N1 zwischen Luterbach und Härkingen auf durchgehend sechs Spuren notwendig. Das schreibt der Kanton Bern dem Bund in dessen Vernehmlassung. Die von der Region vorgeschlagene Tunnelvariante bei Oberbipp sei jedoch im Bau und Unterhalt unverhältnismässig teuer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.