Zum Hauptinhalt springen

Online-Foto-Lexikon fotoBE aufgeschaltet

Das Online-Lexikon fotoBE bietet seit Dienstag einen Überblick über das fotografische Schaffen nach 1839 im Kanton Bern. Es enthält Informationen zu über 1600 Fotografinnen und Fotografen und listet Foto-Bestände aus der ganzen Schweiz auf.

Das Büro für Fotografiegeschichte Bern (Fotobüro) hat die Plattform in mehr als vierjähriger Arbeit zusammengestellt, wie es am Dienstag mitteilte. Die Idee dahinter ist, ein Standardwerk für die Fotografiegeschichte zu schaffen.

Leichterer Zugang

Fotos seien mittlerweile mehr als Sammlungsgegenstände und Museumsobjekte, schreibt das Fotobüro Bern. Längst hätten sie sich als Quellenmaterial etabliert, das etwa Historiker für ihre Studien nutzen. Das Online-Lexikon soll den Zugang zum Bildmaterial nun vereinfachen und auch den Austausch zwischen Fachleuten und Laien fördern.

FotoBe berücksichtigt neben den bekannten Fotografen auch Atelierfotografen und Reporterinnen und Reporter, die für Zeitungen auf den Auslöser drückten, wie es weiter heisst. Rund ein Drittel der Einträge enthält Biografien und Bibliografien. Bilder sind auf dem Lexikon aber keine abrufbar.

Dabei ist die Foto-Kultur des Kantons Bern vielfältig. Aus dem Berner Oberland stammen etwa Landschaftsaufnahmen sowie Bilder von Pflanzen und Gesteinen, die für wissenschaftliche Zwecke gemacht wurden. Das Emmental hat eine Tradition von Reportagefotografen, während der Schwerpunkt im Mittelland bei den industriellen und landwirtschatlichen Dokumentationen liegt.

Ausdehnung geplant

Das Fotobüro Bern, das bei der Gestaltung des Lexikons eng mit der Universitätsbibliothek Bern zusammengearbeitet hat, plant bereits, das Werk auf die ganze Schweiz auszudehnen. Als erster Schritt sollen die Daten des Kantons Bern auch in französischer Sprache zugänglich sein. Die gesamtschweizerische Ausgabe ist in den vier Landessprachen sowie in englisch vorgesehen.

Das Fotobüro Bern realisiert seit zehn Jahren Ausstellungen und gibt Publikationen zu fotografiehistorischen Themen heraus. Zudem berät es Archive, Bibliotheken, Firmen und Privatpersonen bei der Foto-Archivierung. Das Fotobüro besitzt auch einzelne Foto- Bestände.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch