Regierungsrat Ammann ist wegen einer Panne auch Bank-Präsident

Regierungsrat Christoph Ammann ist auf dem Papier nach wie vor Präsident der Raiffeisenbank Region Haslital-Brienz. Das sei ein Versäumnis, heisst es bei der Bank.

Christoph Ammann (SP) ist offiziell noch Präsident einer Regionalbank.

Christoph Ammann (SP) ist offiziell noch Präsident einer Regionalbank.

(Bild: Markus Hubacher)

Der neue Berner Regierungsrat Christoph Ammann (SP) ist gemäss Handelsregister noch immer Präsident der Raiffeisenbank Region Haslital-Brienz. Die ungewollte Doppelrolle gehe auf ein internes Versäumnis bei der Bank zurück, heisst es.

«Uns ist entgangen, die Unterschrift im Handelsregister löschen zu lassen», sagte Hermann Marti, Vorsitzender der Bankleitung, am Donnerstag im Berner Regionaljournal von Radio SRF. Er bestätigte einen Bericht der Tageszeitung «Der Bund». Die Bank werde die Löschung nun umgehend in die Wege leiten.

Laut Marti legte Ammann seine Tätigkeit bei der Bank am 30. Juni nieder. Tags darauf trat er sein Amt als Regierungsrat an. «Seit 1. Juli hat Christoph Ammann keinen Einfluss und keine Einsichtnahme mehr in unsere Geschäfte», betonte Marti. Die Zeichnungsberechtigung sei erloschen.

Gemäss bernischem Gesetz dürfen Regierungsräte zwar externe Mandate wahrnehmen - aber nur dann, «wenn es im Interesse des Kantons nötig ist». Zudem muss der Regierungsrat solche Mandate genehmigen.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt