Zum Hauptinhalt springen

«Rein objektiv gesehen, hätte ich Jean-Louis B. nicht rausgelassen»

Hans Zoss, Direktor der Berner Strafanstalt Thorberg, versteht das Unverständnis der Bevölkerung, dass einem Wiederholungstäter erneut Freigang gewährt wurde. Er befürchtet aber, dass der Fall nun missbraucht wird, um einen emotionalen Wahlkampf zu betreiben.

Hans Zoss, Direktor der Berner Strafanstalt Thorberg.

Hans Zoss ist seit über 16 Jahren Direktor der Berner Strafanstalt Thorberg. Im Interview mit Redaktion Tamedia sagt er, dass er Jean-Louis B. rein objektiv wohl keinen Ausgang hätte gewährt hätte. Zoss nimmt seinen Neuenburger Kollegen aber in Schutz und stellt klar, dass auch ein Verwahrter das Recht habe, dass sein Fall regelmässig neu beurteilt wird. Man könne sich nicht immer nur auf das Bauchgefühl verlassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.