Zum Hauptinhalt springen

Rückgang der Arbeitslosigkeit abgebremst

Die Arbeitslosigkeit im Kanton Bern ist im Juli zwar weiter gesunken, allerdings weniger stark als in den Vormonaten. 13'378 Personen waren arbeitslos gemeldet, 118 weniger als einen Monat davor.

Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 2,6 Prozent.
Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 2,6 Prozent.
Tomas Wüthrich

Damit blieb die Arbeitslosenquote bei 2,6 Prozent, wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Freitag mitteilte. In den drei Vormonaten war der Rückgang jeweils zwischen 670 und 910 Personen pro Monat gelegen.

Deutlich gestiegen ist die Arbeitslosigkeit bei den 15- bis 24- Jährigen. Dabei handelt es sich namentlich um junge Personen, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, aber noch keine Stelle finden konnten. Dagegen verzeichnete die Gruppe der 25- bis 49-Jährigen die stärkste Abnahme.

Neue Stellen gab es vor allem auf dem Bau und im Gastgewerbe. Wegen der beendeten Ausbildungen stiegen die Arbeitslosenzahlen in Erziehung und Unterricht sowie im Gesundheits- und Sozialwesen.

Deutlich gesunken sind im Juli die Gesuche für Kurzarbeit im Kanton Bern. 55 Gesuche, die vorwiegend aus der Industrie stammten, betrafen 921 Mitarbeitende. Im Juni waren es noch 159 Gesuche gewesen für insgesamt 2815 Beschäftigte.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch