Zum Hauptinhalt springen

Schnegg räumt auf

Im Alters- und Behindertenamt sind Personalwechsel häufig. Deshalb bleiben Geschäfte liegen. Besonders betroffen ist der Kinder- und Jugendbereich.

Pierre Alain Schnegg, Berns Gesundheits- und Fürsorgedirektor.
Pierre Alain Schnegg, Berns Gesundheits- und Fürsorgedirektor.
Andreas Blatter

Das kantonale Alters- und Behindertenamt (Alba) kommt nicht aus den Schlagzeilen. In den letzten Jahren stand es immer wieder wegen mangelnder Kontrolle von Subventionsgeldern und verzögerten Geschäften in der Kritik.

Nun schlagen Verantwortliche von Sonderschulen und anderen Institutionen für Kinder und Jugendliche Alarm. So Ueli Affolter, Geschäftsleiter des bernischen Verbands der sozialen Institutionen Socialbern. Er vermutet laut dem «Regionaljournal Bern-Freiburg-Wallis», dass häufige Personalwechsel sowie Krankschreibungen von Kaderpersonen dazu führen, dass Geschäfte liegen bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.