Zum Hauptinhalt springen

Sie wollen das Missen-Krönchen

Elf junge Frauen wollen im Mai die Nachfolge der amtierenden Miss Bern Geraldine Schnidrig antreten. Auf dem Weg dorthin wartet aber noch viel Arbeit auf die Finalistinnen.

Alexandra Minissale, 18, Köniz. Die Gymnasiastin zog sich vom Finale zurück.
Alexandra Minissale, 18, Köniz. Die Gymnasiastin zog sich vom Finale zurück.
zvg/Michael Schär
Selina-Mabel Arnold, 17-jährig, aus Langenthal. Das Au-pair ist 1,74 Meter gross.
Selina-Mabel Arnold, 17-jährig, aus Langenthal. Das Au-pair ist 1,74 Meter gross.
zvg/Michael Schär
Jeanine Wyss, 23, Uttigen. Die älteste Kandidatin studiert Psychologie, Sportwissenschaft sowie Erziehungswissenschaft und ist 1,72 Meter gross.
Jeanine Wyss, 23, Uttigen. Die älteste Kandidatin studiert Psychologie, Sportwissenschaft sowie Erziehungswissenschaft und ist 1,72 Meter gross.
zvg/Michael Schär
1 / 11

Aus über 100 Interessentinnen hatten die Organisatoren der Miss-Bern-Wahl Ende Januar 40 Kandidatinnen zum Casting eingeladen. Mittlerweile ist klar, in welchen jungen Frauen die neun Jury-Mitglieder am meisten Potenzial sehen. Die 12 Finalistinnen wurden am Wochenende im Club Du Théâtre erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Finalistinnen 2014 sind: Selina-Mabel Arnold (Langenthal), Tiziana Caldart (Ostermundigen), Nina Kaczmarek (Niederwangen), Alexandra Minissale (Köniz), Francesca Schär (Busswil), Michelle Schär (Belp), Céline Stettler (Riggisberg), Rachel Trachsel (Worb), Medina Veletanlic (Bern), Nicole Wegmüller (Hilterfingen) und Jeanine Wyss (Uttigen). Fotos von den Kandidatinnen sehen Sie in der Bildstrecke.

Bis zum Wahlabend werden die Miss-Anwärterinnen viele Informationen erhalten, professionelle Trainings durchlaufen, Interview- und -Fototermine wahrnehmen und viele Auftritte haben. Wer die Nachfolge der amtierenden Miss Bern Geraldine Schnidrigantritt, wird sich am 24. Mai im Kursaal Bern zeigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch