Zum Hauptinhalt springen

Simulation der ETH zeigt, wie in der Region Bern Stau entsteht

Staus in der Region Bern sorgen bei den Pendlern immer wieder für Ärger. Spezialisten der ETH Zürich haben am Computer simuliert, warum sich der Verkehr überhaupt staut. Dabei bestätigt sich, dass das Autobahnkreuz Schönbühl ein Schwachpunkt ist.

Die Computersimulation des Instituts für Verkehrsplanung und Transportsysteme (IVT) der ETH Zürich und des Zürcher Unternehmens Senozon macht das Verkehrsaufkommen in der Region Bern am Morgen von 6 bis 7.30 Uhr sichtbar. Die roten Bereiche zeigen dabei eine Staubildung an, grün weist auf flüssigen Verkehr hin. Zu sehen ist, wie es ab 6.10 Uhr zu Rückstaus beim Autobahnkreuz Schönbühl kommt. Kurz vor 7 Uhr verschärft sich dann die Situation.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.