Zum Hauptinhalt springen

Sozialwesen: «Der Kanton bietet statt Hilfe juristisches Tamtam»

Seit Januar bearbeiten kantonale Behörden statt Gemeinden das Vormundschaftswesen. Ausgeschaltete Sozialdienste kritisieren Bürokratie und verschleppte Entscheide.

Rudolf Burger: «Von dreissig Fällen erst zwei entschieden.»
Rudolf Burger: «Von dreissig Fällen erst zwei entschieden.»
Andreas Blatter

Das demente Ehepaar begreift nicht, was diese Leute wollen. Die Fragen in Amtsdeutsch verstehen sie nicht, noch viel weniger können sie antworten. Juristen der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) wollen beim hochbetagten Paar im Pflegeheim abklären, was die Ärzte längst schriftlich dokumentiert haben: dass die zwei schwer verwirrt sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.