Zum Hauptinhalt springen

Start der Wintersaison: Ein Anruf ans Schneetelefon empfiehlt sich

In den Skiorten im Oberland lagen am Donnerstag im Schnitt 25 bis 55 cm Pulverschnee. Einige Stationen öffnen deshalb freitags die ersten Anlagen und Pisten.

Bald kann vor dem Panorama von Eiger und Mönch wieder losgekurvt werden. Das Foto stammt vom Infernorennen des letzten Winters.
Bald kann vor dem Panorama von Eiger und Mönch wieder losgekurvt werden. Das Foto stammt vom Infernorennen des letzten Winters.
Ueli Flück

Weil die Wetter- und Schneelage noch unsicher ist, empfiehlt sich vor der Abfahrt ins Skigebiet aber ein Anruf ans Schneetelefon.

Ausser auf Glacier 3000, wo der Winterbetrieb seit Ende Oktober läuft, entpuppt sich im Oberland der Wintersaisonstart für die Bahnbetreiber zum Vabanquespiel. Die Schneesituation für die nächsten Tage ist unsicher; aber jede Station wolle bei den ersten sein, sagte Hans Zurbuchen, Stellvertretender Medienverantwortlicher bei den Jungfraubahnen. Er und seine Amtskollegen bei anderen Bahnen reichten gestern mehrmals überholte Aktualitäten zum Saisonstart nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.