Zum Hauptinhalt springen

VCS wehrt sich gegen Abbau von Regionalbahnen

Im Kanton Bern sollen 35 regionale Bahnlinien auf ihre Rentabilität überprüft und möglicherweise auf Busbetrieb umgestellt werden. Dagegen lancierte der Verkehrs-Club der Schweiz VCS am Donnerstag eine Petition auf dem Bundesplatz.

Mitglieder vom Verkehrs Club der Schweiz (VCS) lancierten am 18.10.2012 eine Unterschriftensammlung gegen den Abbau von Regionalbahnlinien auf dem Berner Bundesplatz.
Mitglieder vom Verkehrs Club der Schweiz (VCS) lancierten am 18.10.2012 eine Unterschriftensammlung gegen den Abbau von Regionalbahnlinien auf dem Berner Bundesplatz.
Keystone

Mit einer Petition kämpft der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) gegen Einsparungen bei den Regionalbahnen. Die Unterschriftensammlung ist am Donnerstag auf dem Bundesplatz in Bern lanciert worden.

Der VCS wehrt sich gegen die Pläne des Bundesamts für Verkehr, bei regionalen Bahnlinien mit einem Kostendeckungsgrad von weniger als 50 Prozent eine Umstellung auf Busbetrieb zu prüfen. Davon wären 175 der 300 regionalen Linien betroffen. Im Kanton Bern sollen 35 Strecken überprüft werden.

Der VCS lehnt diese Pläne «entschieden» ab, wie die Organisation in einer Mitteilung schreibt. Der Vorschlag stehe völlig schief in der Landschaft: Während das Parlament über die künftige Finanzierung des Bahnverkehrs und den Ausbau des Schienenverkehrs debattiere, ziehe die Landesregierung einen Kahlschlag im Regionalverkehr in Betracht.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch