Zum Hauptinhalt springen

Vermehrt Taschen- und Trickdiebe unterwegs

In den vergangenen Tagen hätten sich Meldungen über gestohlene Portemonnaies gehäuft, teilt die Polizei mit. Dabei haben es die Diebe meist auf ältere Personen abgesehen.

Zwischen Mittwoch und Freitag wurden der Kantonspolizei Solothurn sechs Portemonnaie-Diebstähle gemeldet. Auffällig ist, dass die Opfern meist ältere Personen waren und in einem Einkaufszentrum unterwegs waren. Zudem gelang es zwei Trickdieben, einem 73-Jährigen in Balsthal das Portemonnaie aus der Jackentasche zu klauen, nachdem sie ihn durch eine Anfrage um Wechselgeld abgelenkt hatten. Ob die sechs Diebstähle von den gleichen Personen begangen wurden, sei unklar, schreibt die Polizei.

Die Polizei ermahnt in der Vorweihnachtszeit zu Vorsicht: Im Dezember häuften sich Meldungen von solchen Diebstählen. Die Täter schlagen fast immer in einem Gedränge zu, klauen aber auch gerne aus unbeaufsichtigten Taschen in Einkaufszentren.

In der Mitteilung gibt die Kantonspolizei Solothurn folgende Tipps, um sich gegen Diebstähle zu schützen:

  • Vermeiden Sie es, grössere Geldbeträge mit sich zu tragen
  • Tragen Sie Ihr Portemonnaie am Körper, möglichst in einer abschliessbaren Innentasche oder verteilt auf verschiedene Stellen.
  • Wer sein Portemonnaie in einer Tasche trägt, sollte sie stets verschlossen halten und nie unbeaufsichtigt lassen. Tragen Sie die Verschlussseite am Besten zur Körperseite hin.
  • Meiden Sie Gedränge und achten Sie bei unübersichtlichen Situationen stärker auf Ihre Wertsachen.
  • Lassen Sie sich nicht auf Gespräche mit verdächtigen Unbekannten ein und zeigen Sie das Portemonnaie nicht in der Öffentlichkeit. Übergeben Sie nie Wechselgeld auf der Strasse und fallen Sie nicht auf Tricks herein, wie beispielsweise sich von einem Fremden einen Fleck auf der Kleidung entfernen zu lassen. Seien Sie auch misstrauisch, wenn Fremde mit einer Karte nach dem Weg fragen. Manchmal kommt es vor, dass die Karte benutzt wird, um die Handtasche zu verdecken und so unbemerkt zu stehlen.

pd/jek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch