Zum Hauptinhalt springen

Warum Bern soviel Geld aus dem Finanzausgleich bekommt

Ist Bern doch nicht so wirtschaftsschwach? Laut einer neuen Statistik erreichen nur sechs Kantone ein höheres Bruttoinlandprodukt pro Kopf als Bern. Warum erhält Bern dann eine Milliarde aus dem Finanzausgleich?

Hauptsitz der SBB auf der Grossen Schanze in Bern: Das Transportunternehmen war bisher grösstenteils steuerbefreit.
Hauptsitz der SBB auf der Grossen Schanze in Bern: Das Transportunternehmen war bisher grösstenteils steuerbefreit.
Beat Mathys

Der Berner Bär, in letzter Zeit viel gescholten und verspottet, ist gar nicht so lahm. Diesen Schluss legt eine neue Auswertung des Bundesamts für Statistik nahe: Im Vergleich aller Kantone erzielte Bern 2010 das siebtgrösste Bruttoinlandprodukt (BIP) pro Einwohner. Die wirtschaftliche Leistung war nur in den beiden Basel, Zürich, Genf, Zug und Schaffhausen grösser. In Bern wird pro Kopf eine höhere Wertschöpfung generiert als zum Beispiel in der Waadt, im Aargau oder auch in Schwyz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.