Weniger jugendliche und junge Arbeitslose

Im September waren im Kanton Bern weniger 15- bis 24-Jährige auf Jobsuche als noch im August. Die allgemeine kantonale Arbeitslosenquote ging von 1,7 auf 1,6 Prozent zurück.

Im Vergleich zum Vormonat waren 69 15- bis 24-Jährige arbeitslos. Die Volkswirtschaftsdirektion erwartet in den kommenden Monaten eine weitere Entspannung.

Im Vergleich zum Vormonat waren 69 15- bis 24-Jährige arbeitslos. Die Volkswirtschaftsdirektion erwartet in den kommenden Monaten eine weitere Entspannung.

(Bild: iStock/Symbolbild)

Im Kanton Bern waren im September 48 Personen weniger arbeitslos als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ging von 1,7 auf 1,6 Prozent zurück (Schweiz: 2,1 Prozent).

Entspannt hat sich die Situation im Kanton Bern bei den 15- bis 24-Jährigen: Im Vergleich zum Vormonat waren 69 Personen weniger arbeitslos, teilte die Volkswirtschaftsdirektion am Dienstag mit. Sie erwartet, dass sich der Rückgang bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den nächsten Monaten fortsetzt.

Insgesamt wiesen alle Branchen stabile oder rückläufige Arbeitslosenzahlen auf. Bereinigt um die saisonalen Einflüsse blieb die Quote im Vergleich zum Vormonat stabil. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote betrug 1,8 Prozent.

In vier von zehn Verwaltungskreisen waren weniger Menschen ohne Job, in den übrigen Verwaltungskreisen blieb die Zahl der Arbeitslosen stabil oder stieg leicht an. Am stärksten war der Anstieg in der Tourismusregion Obersimmental-Saanenland. Die Spannweite liegt zwischen 0,7 Prozent (Frutigen-Niedersimmental und Interlaken-Oberhasli) und 2,8 Prozent (Biel).

Insgesamt waren im September 9395 Personen ohne Arbeit. Verglichen mit dem gleichen Monat des Vorjahres waren dies 208 Personen weniger.

ske/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt