Zum Hauptinhalt springen

Zwei grüne Grossrätinnen treten zurück

An der Sitzung der Grünen-Fraktion des bernischen Grossen Rates am Montag haben Bettina Keller und Rita Haudenschild ihren Rücktritt bekannt gegeben.

Legen ihr Grossratsmandat nieder: Rita Haudenschild (links) und Bettina Keller von den Grünen.
Legen ihr Grossratsmandat nieder: Rita Haudenschild (links) und Bettina Keller von den Grünen.
zvg, Herbert Schweizer

In der Grünen-Fraktion des Berner Kantonsparlaments kommt es zu einem Wechsel: Fraktionschefin Bettina Keller und die Könizer Gemeinderätin Rita Haudenschild haben ihren Rücktritt auf Ende der kommenden Junisession eingereicht.

Haudenschild ist seit 2005 Mitglied des Berner Kantonsparlaments. Sie hat sich einen Namen als Umwelt- und Energiepolitikerin gemacht. Seit 2006 ist Rita Haudenschild auch Gemeinderätin von Köniz, wo sie der Direktion Umwelt und Betriebe vorsteht.

Ein besonderer Schwerpunkt in Haudenschilds politischer Arbeit war die Initiative «Bern erneuerbar», wie ihr Partei am Montag mitteilte. Die Könizerin hat das Volksbegehren wesentlich mitgeprägt.

Für Haudenschild rückt im September Madeleine Graf in den Grossen Rat nach. Die 59-jährige Schulleiterin kommt aus Belp.

Mit Bettina Keller verlieren die Grünen ihre Fraktionschefin im Berner Kantonsparlament. Die Bildungs- und Kulturpolitikern wurde 2006 in den Grossen Rat gewählt. Seit Juni 2014 steht sie der Grünen Fraktion vor. Im März werden die Grünen deshalb einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin der Fraktion bestimmen.

Für Keller rückt Daniel Klauser in den Grossen Rat nach.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch