Zum Hauptinhalt springen

Kaspar Zölch leitet ab Oktober das Krankenheim

SpiezJetzt ist die Nachfolge des abtretenden Direktors des Krankenheims Spiez geregelt:

Kaspar Zölch, 54-jährig, ist langjähriger und «bestens ausgewiesener Kadermitarbeiter im Pflegebereich des Krankenheims Spiez». Das versprechen die Verantwortlichen in der gestern verschickten Medienmitteilung zur Nachfolgeregelung des abtretenden Direktors Christof Stöckli. Laut der Mitteilung arbeitete Kaspar Zölch erstmals 1982 als Abteilungsleiter im Krankenheim Spiez. Nach zwei Jahren Pflegedienstleitung im Ferienkrankenheim Heiligenschwendi kehrte er ins Krankenheim Spiez zurück, wo er seither als Pflegedienstleiter und Leiter Pflege und Wohnen das Kerngeschäft massgeblich mitprägte. Zölch ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Aeschi. Nach Abschluss der Matura bildete sich Zölch in der psychiatrischen Krankenpflege aus, ein Nachdiplomstudium in Gerontologie und mehrere Weiterbildungen in Qualitätssicherung, in der Suchtproblematik runden sein Profil ab. Dem neuen Standortleiter sei unter anderem die Einführung des Mischkonzepts in der Pflege im Krankenheim Spiez, welches weit über die Region hinaus Beachtung finde, zu verdanken. Das Präsidium und die Geschäftsleitung des Vereins Oberländische Krankenheime (OKH) «freuen sich, mit Kaspar Zölch einen fachlich äusserst kompetenten, mit der Institution und seinen Menschen bestens vertrauten und engagierten Standortleiter gefunden zu haben. Die vom Vorstand und der Geschäftsleitung OKH angestrebte Stärkung der Kerngeschäfte wird damit sichergestellt», heisst es in der Mitteilung weiter, und: «Das Präsidium und die OKH-Geschäftsleitung sind überzeugt, den passenden Standortleiter für das Krankenheim Spiez gefunden zu haben.» pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch