Zum Hauptinhalt springen

Katharina Mian ist die neue Präsidentin

Eriztal TourismusDie Nachfolgerin von Marietta Berger als Präsidentin von Eriztal Tourismus heisst Katharina Mian. Die Rechnung fiel besser aus als budgetiert.

Nach acht Jahren im Vorstand von Eriztal Tourismus – fünf davon im Präsidium – ist Marietta Berger zurückgetreten. An der Hauptversammlung vom Freitagabend im Gasthof Linden im Eriz folgten die Anwesenden einstimmig dem Vorschlag des Vorstands und wählten Katharina Mian zur Nachfolgerin von Berger. Seit der Pensionierung ihres Gatten wohnt das Ehepaar im Eriz. Aufgewachsen in der Gemeinde Röthenbach, lernte Mian das Ski- und Wandergebiet Eriztal schon als Kind kennen. Im letzten Jahr machte sie Führungen als «Moorhäx» und ist den meisten Ansässigen durch ihr Engagement in der Gemeinde bekannt. Nun will sie sich als Tourismuspräsidentin für den Erhalt der Wertschöpfung des Tales einsetzen. Als erste Amtshandlung stellte Mian das Arbeitsprogramm vor. Einer der Schwerpunkte ist der Helfertag am 18.Juni, wo in erster Linie die Brätlistellen instand gestellt werden müssen. Leider gebe es auch im beliebten Naherholungsgebiet Zerstörung und sogar Diebstahl, war zu vernehmen. Es werden noch Helfer gesucht. Neue Karte für Wintersport Gross war die Freude von Ex-Präsidentin Marietta Berger, dass sie anlässlich ihrer letzten HV die neue Wintersport- und Wanderkarte präsentieren konnte. «Für unseren Verein war das ein grosses Projekt, das mit Unterstützung von Regioprint Steffisburg endlich zu unserer vollen Zufriedenheit beendet werden konnte», sagte sie, nicht ohne sich bei Alfred Eicher für sein Engagement zu bedanken. Katharina Eicher orientierte ausführlich über die Rechnung. Bei einem Aufwand von 53350 Franken schliesst sie mit einem Ertragsüberschuss von 1446 Franken. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 19330 Franken. Das Eigenkapital beträgt nun knapp 48000 Franken.Verena Holzer>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch