Zum Hauptinhalt springen

Kinderchor singt sich in die Herzen der Zuhörer

SchangnauDie Kinder des Musikprojekts «Coccinelle» untermalten mit ihrem Gesang das diesjährige oberemmentalische Bezirksfest. Dirigiert wurde der Chor von Lusi Niesel, der Ehefrau des Schangnauer Pfarrers Volker Niesel.

Die Kirchgemeinde Schangnau organisierte das diesjährige oberemmentalische Bezirksfest. Das Thema «Alle guten Gaben» wurde im Gottesdienst nicht nur in Worten beleuchtet – 14 strahlende Schangnauer Kinder betraten die festlich geschmückte Kirche und brachten Blumen, Gemüse, Früchte und Brot mit. In seinen Ausführungen verglich Pfarrer Volker Niesel die Beziehung zu Gott mit dem heute allgegenwärtigen Global Positioning System, kurz GPS genannt: «Jeder Mensch braucht eine Orientierung, eben ein Navigationsgerät, um durchs Leben zu gehen. Das heisst, eine Beziehung nach oben, zu Gott.» Kinder können sich melden Das erste Lied, welches der Kinderchor vortrug, war dem Ernten und Säen und den daraus gewonnen Gaben gewidmet. Dabei wurde auch an die hungernden Menschen gedacht. Mit den aus voller Leidenschaft vorgetragenen Liedern gelang es den Kindern, in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche den hintersten Winkel zu erreichen. Dies erstaunt kaum, denn auch der Dirigentin Lusi Niesel, der Ehefrau des Schangnauer Pfarrers, war die Freude richtiggehend ins Gesicht geschrieben. Die in Indonesien Geborene konnte die Kinder im Alter von sechs bis fünfzehn Jahren richtiggehend für den Gesang begeistern. «Seit 2008 versuchen wir hier in Schangnau zweimal jährlich einen Gottesdienst mit dem Kindermusikprojekt «Coccinelle» zu umrahmen. Die Kinder können sich melden, wenn sie Lust haben mitzumachen. Sie verpflichten sich lediglich für die Proben und den einen Auftritt», erklärte sie. Da in Schangnau aufgrund der verschiedenen Jodlerklubs kein Kirchenchor besteht, hat Lusi Niesel auch bereits zweimal mit freiwilligen Erwachsenen und Jugendlichen Lieder einstudiert, um den Weihnachtsgottesdienst zu umrahmen. Sie freut sich: «Da ich in einer musikalischen Familie aufgewachsen bin und bereits in Indonesien in verschiedenen, durch professionelle Dirigenten geleiteten Chören mitsang, bin ich glücklich, dass ich dieses Projekt hier in Schangnau aufbauen und umsetzen konnte.» Ihr Ehemann Volker Niesel bringt es auf den Punkt: «Dies ist nun einmal deine Begabung», womit das Thema des Bezirksfestes abgerundet wird, nämlich, dass auch die individuellen Fähigkeiten ein Geschenk von Gott sind. Christine Mader >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch