Zum Hauptinhalt springen

Kleines Festival ganz gross

Das Bluegrass Festival auf dem Grunderinseli in Thun blieb sich treu: Auch zum 25-Jahr-Jubiläum traten tolle Bands auf.

Der Aare Valley Country Club feierte am vergangenen Samstag den 25.Geburtstag des traditionellen Bluegrass Festival, das jedes Jahr auf dem Grunderinseli in Thun stattfindet (vgl. auch Ausgabe vom 1.Juli). Das launische Wetter mit Sonne, Wind und Regen hielt weder die Festbetreibenden noch die Besucherinnen und Besucher davon ab, zusammen mit den hochkarätigen Bands Bluegrass Seekers (D), Black-Hawks-Countryband (CH), Jetty Road (AUS) und die bereits mehrmals in Thun aufgetretene The Challenge (CH) unbeschwerte Stunden zu verbringen. Immer noch freier Eintritt Das Jubiläums- und Begrüssungsapéro konnte noch bei schönstem Wetter abgehalten werden. Stolz blickte OK-Präsident Ernst Nydegger auf 25 Jahre gelungene Festivals zurück, die bis heute familienfreundlich, mit Lieferanten aus der Region und vor allem ohne Eintrittspreis durchgeführt werden konnten. «Letzteres ist nur dank den vielen Sponsorenbeiträge möglich», betonte Nydegger. Bereits am frühen Nachmittag kam jedoch starker Wind auf. Die Organisatoren mussten beinahe um ihr Zelt bangen, und der Paella-Koch floh mit seiner Pfanne vom Freien in einen Unterstand, wo er sein malerisches und leckeres Mahl fertig kochte. Stürmisch ging es allerdings auch auf der Bühne zu. Die Bands liessen sich nicht aus dem Konzept bringen. Und wenn sommerlich leicht Bekleidete bald einmal zu wetterfesten Regenjacken griffen, kam richtig tolle Stimmung auf. Vom ganz grossen Gewitter in den frühen Morgenstunden blieb das Festival verschont. 45 freiwillige Helfer Ernst Nydegger, der vor rund zehn Jahren selber erstmals als ehrenamtlicher Helfer mitmachte, schart heute als OK-Präsident 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um sich und sein zehnköpfiges OK-Team. Die Besucherzahl deutet darauf hin, wie beliebt und mit Thun verwurzelt das Festival ist. Trotz der eigenwilligen Wetterlage und trotz WM-Übertragungen fanden sich gegen die fünfhundert Gäste auf dem Inseli ein. Lotte Brenner >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch