Zum Hauptinhalt springen

Knifflige Prüfungen für Pferde und Reiter

LangenthalDie Pferdetage beim Hirschpark hatten ein Novum zu bieten. Erstmals wurde eine Reiterstafette für Zweierteams angeboten.

Der Oberaargauische Reit- und Fahrverein organisierte bereits zum 27.Mal die oberaargauischen Pferdetage auf dem idyllisch gelegenen Platz beim Hirschpark Langenthal. In der Führzügelklasse konnten schon die jüngsten Reiter ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Gesichert von einer Führperson hatten sie bei den Reiterspielen einfache Aufgaben zu lösen. Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr eine Reiterstafette ausgeschrieben – mehr als 20 Teams gingen auf Anhieb an den Start. Reiter und Velofahrer wechselten sich bei dieser Kategorie ab und lösten während acht Minuten diverse Geschicklichkeitsaufgaben. Heidi Amport aus Bützberg auf ihrer 16-jährigen Freibergerstute Gina und ihr Velopartner Peter Feuz waren am schnellsten unterwegs und durften sich als Sieger feiern lassen. Bei der Anfängerfahrprüfung erfolgte die Wertung nach Fehlerpunkten mit Zeitmessung. Hier kamen unerfahrene Starter zum Zug, welche etwas Turnierluft schnuppern konnten. Bei der Zweispännerprüfung waren die beiden Shetlandponys Tetu und Dixi am schnellsten unterwegs. Mit einer souveränen Fahrt und grossem Einsatz führten sie ihre Besitzerin Elisabeth Frei aus Oberbipp zum Sieg. Knapp 60 Gespanne waren in der Einspännerprüfung zu bewundern, welche von Luzia Luder, Oftringen, mit dem Freibergerwallach Charli gewonnen wurde. Zwischen den Reitprüfungen luden die Organisatoren am Sonntagmorgen zu einem Gottesdienst ein – unter die schattigen Bäumen beim Hirschpark. Karin Rohrer>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch