Zum Hauptinhalt springen

Konzept für Behinderte

RegierungsratDer Kanton Bern will behinderte Menschen in einem selbst bestimmten Leben unterstützen. Die Regierung hat dafür beim Bund ein Behindertenkonzept eingereicht.

Erwachsene Menschen mit einer Behinderung sollen ihr Leben selber gestalten und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Wie die Berner Regierung mitteilt, will sie diese Bestrebungen mit der Gewährleistung einer ausgewogenen und wirksamen Leistungsversorgung unterstützen. Diese Ziele sind im kantonalen Behindertenkonzept festgehalten, das die Regierung verabschiedet und beim Bundesrat für die abschliessende Genehmigung eingereicht hat. Wie der Regierungsrat mitteilt, richte sich das Leistungsangebot dabei nach dem Unterstützungsbedarf der einzelnen Menschen. So werde der persönlichen Lebenssituation der Betroffenen sowie deren Bedürfnissen und Fähigkeiten verstärkt Rechnung getragen. Das Behindertenkonzept ist eine Folge der neuen Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen. Damit ist seit 2008 nicht mehr die Invalidenversicherung, sondern jeweils der Kanton für Planung und Finanzierung von Wohnheimen, Werkstätten und Tagesstätten für erwachsene Behinderte zuständig. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch