Zum Hauptinhalt springen

Kulturpreis für Pädagogen mit Flair für Kinder und Jugendliche

Der Buchser Kulturpreis geht an die Musikpädagogin Kathrin Oplatka und die Seklehrer Stefan Achermann und Ueli Liechti.

Im Sommer legte die kantonale Erziehungsdirektion im Rahmen der Kulturstrategie fest, Bildung und Kultur seien zu stärken. «Dieses Ziel haben wir in Herzogenbuchsee längst erreicht», sagte Susanne Wetz anlässlich der Kulturpreis-Verleihung am Freitagabend im Kornhaus. Die Gemeinderätin und Präsidentin der Kulturkommission erklärte: «Seit Jahren sind hier die Leute bemüht, Bildung und Kultur zusammenzubringen.» Mit dem Kulturpreis 2010 wolle die Kulturkommission Buchsi das kulturelle Schaffen mit Kindern und Jugendlichen in Herzogenbuchsee und der Region würdigen. Lehrer arbeiten im Team Der diesjährige Kulturpreis geht an die Buchser Sekundarschullehrer Stefan Achermann und Ueli Liechti. Sie arbeiten bei der Umsetzung von musikalischen Werken seit dem Jahr 1997 zusammen. Ihr Spektrum umfasst klassische Musik, aber auch Gospel, Hip-Hop, Radio-, Film- oder Rockmusik. In wechselnder Zusammensetzung – Wahlfachchor, Schulklassen mit Eltern, Bands, Orchester – werden die Werke nach monatelanger Vorarbeit auf die Bühne gebracht. Ueli Liechti ist der künstlerische Leiter, Stefan Achermann verantwortlich für das Logistische. Beide Lehrkräfte betonen, dass ihr Teamwork unabdingbar sei für künstlerisch erfolgreiche Auftritte. Ebenfalls mit dem Buchser Kulturpreis ausgezeichnet wird Kathrin Oplatka. Sie ist in Herzogenbuchsee und Langenthal bekannt geworden mit ihren Inszenierungen von «Jim Knopf» und «Die Rote Zora». Mit bis zu 150 Kindern bringt die Theater- und Musikpädagogin ihre Stücke auf die Bühne. Noch in bester Erinnerung ist «Momo», die Geschichte über das Rätsel der Zeit von Autor Michael Ende. Das Werk wurde im April 2009 unter der Regie von Kathrin Oplatka in der Langenthaler Markthalle mit grossem Erfolg aufgeführt. Wetz ist des Lobes voll «Mit der Ehrung von Kathrin Oplatka, Stefan Achermann und Ueli Liechti zeichnet die Kulturkommission ausserordentliche Leistungen aus», sagte Susanne Wetz bei der Laudatio. «Die drei Persönlichkeiten beeinflussen mit ihrem kulturellen Schaffen Kinder und Jugendliche nachhaltig und vermitteln ihnen unvergessliche Erlebnisse.» Hans Käser• www.sekherz.ch • www.kathrin-oplatka.ch >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch