Zum Hauptinhalt springen

Langenthal mit dem 14. Sieg

fussballLangenthal hat gegen den Aufsteiger Oberdorf klar gewonnen. Zum 3:0-Sieg steuerte Bledar Binaku zwei Treffer bei. Die Langenthaler haben nun Rang 2 im Visier.

Jedem einzelnen Spieler von Langenthal war bewusst, dass gegen den Aufsteiger Oberdorf nur ein Sieg zählt. Es war deshalb auch nicht verwunderlich, dass die Oberaargauer von Beginn weg die Initiative übernahmen, trotz der ungewohnten Kunststoffunterlage. Aber die gemachten Erfahrungen aus dem Auswärtsspiel auf der Neuenburger Maladière gegen Xamax U-21 sollten sich vorteilhaft auswirken. Optisch fiel die gute Raumaufteilung der Langenthaler auf. Sie liessen den Ball als auch den Gegner laufen und nutzten ihre Freiheiten. Dies führte in der 12.Minute zum verdienten 1:0. Bledar Binaku düpierte Goalie Schmid mit einem haltbaren Schuss von der Strafraumgrenze aus. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit traten beim Heimteam immer deutlichere individuelle Mängel auf. Pallas hatte die Chance zum 2:0, scheiterte aber an Goalie Schmid. Kurz darauf bekundete Schmid etwelche Mühe, einen gefährlich getretenen Freistoss von Hügli aus der Gefahrenzone zu befreien. Die Dominanz von Langenthal hielt auch in Durchgang zwei an. Immer wieder tauchte die Langenthaler Offensivabteilung gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, zeigte sich aber in vielen Situationen zu verspielt. Oezdemir schiesst das 2:0 Für die Entscheidung sorgte Oezdemir in der 61.Minute. Nach einem Energieanfall setzte er zu einem platzierten Flachschuss an, der für Goalie Schmid unhaltbar zum 2:0 im Tor landete. Hügli, der im Hinrundenspiel gegen den gleichen Gegner noch 5 Tore erzielt hatte, ging diesmal leer aus, obschon er in der 70.Minute zu einer grossen Chance kam, die er aber nicht nutzen konnte. Vier Minuten vor dem Ende sorgte Binaku mit seinem zweiten Tor für klare Verhältnisse. Der Stürmer verwandelte einen Abpraller sicher zum 3:0. Die Gastgeber blieben in diesem einseitigen Match ohne jegliche Torchance. Beinahe kampflos mussten sich die Baselbieter vor eigenem Publikum geschlagen geben. Nach diesem problemlosen Sieg kommt es in einer Woche zum Spiel um Rang zwei gegen Moutier. Trotzdem ist in diesem bedeutungsvollen Match von der Mannschaft von Trainer Neuenschwander eine Leistungssteigerung absolut erforderlich.Roland Jungi>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch