Zum Hauptinhalt springen

Lehrlinge wurden mit einem Ausflug belohnt

OberhasliAls Lohn für

Weil der Fachexperte ihre selbstständige Vertiefungsarbeit (SVA) mit der Note 5,5 ausgezeichnet hatte, schwebten zwei angehende Metallbauer unlängst von der Handeck hinauf zur Gerstenegg. Dort verliessen Stefan Zenger von Innertkirchen und Matthias Zurflüh vom Geissholz die grosse Kabine der Werkluftseilbahn. Es folgten die unterirdische Kleinbus-Fahrt ins Kraftwerk Grimsel1, dann der Marsch zur Talstation der Sommerloch-Werkseilbahn; in der kleinen Kabine zusammengepfercht mit anderen Passagieren ging’s schliesslich hoch ins Grimsel-Hospiz , wo ein feines Nachtessen auf die beiden wartete. Die zwei jungen Berufsleute haben in ihrer gemeinsamen Arbeit die Kraftwerke Oberhasli (KWO) zum Thema ihrer SVA gemacht. «Weil dieser Betrieb Teil unserer Heimat ist», sagen die beiden, «und weil sie für die Zukunft unserer Region bedeutsam ist.» Die SVA bildet einen Teil der Lehrabschlussprüfung, mit einer Einzelprüfung werden die zwei im Juni ihre vierjährige Lehre abschliessen. Die beiden Stifte wurden für ihre Arbeit vom Guttanner Roland Künzler beraten und betreut. Der erklärt: «Ich stelle immer wieder fest, dass sich die jungen Menschen mit grossem Interesse und sehr diszipliniert hinter ihre Aufgabe machen.» Als Geste der Anerkennung für die gute Note hat Künzler im Auftrag der KWO Matthias und Stefan deshalb zur abenteuerlichen Fahrt in die Gebirgswinternacht und zum Nachtessen im Hospiz eingeladen und sie auf dieser Expedition begleitet.André Hug>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch