Zum Hauptinhalt springen

«Leute mit Bodenhaftung – das passt gut zu uns», findet der neue Königspartner

SchwingenDas «Eidgenössische» 2013 in Burgdorf hat mit der Maschinenfabrik

Sechs Hauptsponsoren – sogenannte Königspartner – wird das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2013 haben. Vier stehen schon seit einiger Zeit fest: Migros, Feldschlösschen, Mobiliar und UBS. Nun ist der fünfte Vertrag unterzeichnet. Die Burgdorfer Maschinenfabrik Aebi & Co. AG unterstützt das Fest mit einem sechsstelligen, nicht näher genannten Betrag. Es sei aussergewöhnlich, für einen derart grossen Anlass einen lokalen Königspartner gewinnen zu können, erklärt OK-Präsident Andreas Aebi. Eine Sensation ist die Zusammenarbeit trotzdem nicht, war die Aebi-Schmidt-Gruppe doch bereits beim «Eidgenössischen» 2010 in Frauenfeld im gleichen Umfang dabei. «Denn Schwingen ist ein Sport von Leuten mit Bodenhaftung», sagt CEO Walter Vogel, «das passt gut zu unserer Firma.» Den neuen Königspartner gab Andreas Aebi, der auch für die SVP im Nationalrat sitzt, übrigens im Rahmen der monatlichen Zucht- und Nutzviehauktion in der Burgdorfer Markthalle bekannt. Das Publikum bildeten eine grosse Schar Bauern, dazu Schwingerkönig Wenger Kilian und weitere Spitzenschwinger sowie die 75-köpfige SVP-Bundeshausfraktion inklusive Bundesrat Ueli Maurer und Nationalrat Peter Spuhler. Letzterer ist Mehrheitsaktionär der Aebi-Schmidt-Gruppe und ersteigerte aus Spass – wie zwei andere SVP-Parlamentarier – ein Kälblein. Ob er für das Tier nun extra einen Stall bauen wird, ist nicht überliefert. Am Rande der Auktion betonte Schwingfestvizepräsident Francesco Rappa derweil, dass der Besuch der SVP in Burgdorf nichts mit dem «Eidgenössischen» 2013 zu tun habe. «Schwingen ist ein unpolitischer Sport, und das soll auch so bleiben.»maz>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch