Zum Hauptinhalt springen

Luxemburger Aufbauhilfe

Die Schweizerinnen sind überzeugend auf Europas Volleyballbühne zurückgekehrt: Luxemburg war beim 0:3 chancenlos.

Die Schweizer Volleyballerinnen sind souverän in die erste Phase der EM-Qualifikation gestartet. Die Equipe des scheidenden Trainers Séverin Granvorka besiegte Luxemburg auswärts 3:0 (25:19, 25:8, 25:7). Inès Granvorka machte ihrem Vater mit 17 Gewinnpunkten eine besondere Freude. Die helvetischen Hallenspezialistinnen können das Rückspiel am Samstag gelassen angehen. «Luxemburg weist höchstens NLB-Niveau auf», sagte die Könizer Passeuse Kristel Marbach nach dem Spaziergang im Grossherzogtum. «Als wir uns Mitte des ersten Satzes an die grosse Halle gewöhnt hatten, dominierten wir die Luxemburgerinnen klar.» Die Schweiz werde den Aussenseiter auch im Rückspiel ernst nehmen, versichert Marbach. Im Heimspiel gehe es darum, sich auf die zweite Phase der EM-Kampagne einzustimmen. An zwei Turnierwochenenden (21. bis 23.Mai in Osijek/Kro und 28. bis 30.Mai in Tres Cantos/Sp) wird ein Platz für die kontinentalen Titelkämpfe 2011 vergeben – die Gesetzten Spanien, Kroatien und Montenegro kämpfen mit grosser Wahrscheinlichkeit mit der Schweiz um das EM-Ticket. Als gestern in der Luxemburger Coque-Halle um 16 Uhr die Nationalhymne ertönte, ging für den Schweizer Frauenvolleyball eine lange Durststrecke zu Ende. In den letzten Jahren absolvierten die Nationalteams vorab aus finanziellen Gründen lediglich einige Freundschaftspartien. Letztmals hatte die helvetische Frauenauswahl 2002/2003 an einer Qualifikation für die Europameisterschaft teilgenommen – allerdings nur, um einer Busse durch den europäischen Verband CEV zu entgehen. Entsprechend fiel das Resultat aus: Gegen Dänemark, Belgien und Weissrussland verlor eine unerfahrene Schweizer Equipe alle sechs Begegnungen 0:3. Thomas WältiLuxemburg - Schweiz 0:3 Coque. – 150 Zuschauer. – Sätze: 19:25, 8:25, 7:25. – Bemerkungen: Schweiz ohne Sirucek (verletzt). Das Rückspiel findet am kommenden Samstag (18 Uhr, Im Birch) in Zürich-Oerlikon statt. Schweiz: Marbach 2 Gewinnpunkte (1 Angriff/0 Block/1 Service), Frey 8 (8/0/0), Boketsu 6 (5/1/0), Wigger 12 (10/1/1), Granvorka 17 (11/3/3), Tschopp 10 (7/0/3), Jenny (Libera/0).>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch