Zum Hauptinhalt springen

Mann verschanzt sich mit Waffe im Haus

In Biel wurden gestern drei Strassen komplett evakuiert. Ein Mann verschanzte sich in seinem Haus und drohte mit einer Waffe.

Da sein Haus im Bieler Lindenquartier zwangsversteigert werden soll, sah ein Bieler gestern rot. Er verschanzte sich in seinem Haus und drohte mit einer Waffe. Angeblich soll er sogar selber die Polizei alarmiert haben. Diese rückte um zehn Uhr am Vormittag mit einem Grossaufgebot aus. Über zehn Polizeiautos waren im Einsatz, dazu Sprengstoffexperten. Drei Quartierstrassen wurden komplett gesperrt, die Anwohnerinnen und Anwohner evakuiert. Wann sie wieder in ihre Wohnungen können, war bis gestern Abend noch unklar. Die Stadt hat für sie ein Quartier in der Zivilschutzanlage Sahligut eingerichtet. Schaulustige versammeln sich vor den Absperrungen. Das Polizeiaufgebot und die Evakuierung machten deutlich, wie gefährlich die Polizei den Mann einschätzt. Doch die Beamten hüllten sich in Schweigen. Mediensprecherin Florie Marion sagte lediglich, dass es sich um eine «delikate Situation» handle und es keine Verletzten gegeben habe. pam/bt>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch