Zum Hauptinhalt springen

Markant mehr Kundengelder

Die Spar- und Leihkasse Frutigen AG weist ein

Die Spar- und Leihkasse Frutigen AG darf angesichts des erfolgten Wachstums weiterhin auf das Vertrauen ihrer Kundschaft bauen. Die Rahmenbedingungen in der Bankbranche waren 2009 allerdings nicht einfach, wie die Bank zu ihren Abschlusszahlen schreibt: «Die Finanz- und Wirtschaftskrise führte zu markant tieferen Zinsen, was den Margendruck weiter erhöht hat.» Dank der hohen Nachfrage im Kreditgeschäft haben die Ausleihungen gegenüber dem Vorjahr um 28,4 Mio. Franken oder 3,2 Prozent zugenommen. Noch stärker war der Zufluss an Kundengeldern. Sie nahmen um 38 Mio. Franken oder 5,3 Prozent zu. Dies lies die Bilanzsumme um fast 52 Millionen Franken auf insgesamt 1,056 Milliarden Franken anwachsen. Dividende wie im Vorjahr Im Zinsdifferenzgeschäft liegt der Erfolg unter dem Vorjahresniveau (-3,4 Prozent). Dies sei vor allem auf die aktuellen Marktbedingungen mit ausgeprägt tiefen Zinsen zurückzuführen. «Der Sicherheit haben wir hohes Gewicht beigemessen, indem wir Zinsabsicherungsgeschäfte getätigt haben. Zusätzlich haben wir in diesen unsicheren Zeiten vorsorglich die Liquidität erhöht, welche allerdings kaum Ertrag bringend angelegt werden konnte», erklärt Direktor Daniel Schneiter. Im Anlagegeschäft sind die Erträge 6,9 Prozent höher ausgefallen. Der Geschäftsaufwand nahm auf 9,212 Mio. Franken zu. Darin ist eine Einlage von 340000 Franken in die Arbeitgeberbeitragsreserve enthalten. Ohne diese Vorsorgemassnahme würde die Kostensteigerung 2,4 Prozent betragen. Der Bruttogewinn des Frutiger Unternehmens liegt bei 7,852 Mio. Franken, was einen Rückgang von 9,7 Prozent bedeutet. Nach Abzug von Abschreibungen und Wertberichtigungen verbleibt ein Reingewinn von 3,349 Mio. Franken. Die vorgesehene Dividende beträgt 40 Franken brutto pro Aktie (16 Prozent des Nominalwertes) auszuzahlen. Für die Zukunft auf Plan «Wie sich das Jahr 2010 wirtschaftlich entwickeln wird, lässt sich schwer voraussagen. Erste Erholungstendenzen zeichnen sich ab. Zinserhöhungen sehen wir aber eher im zweiten Halbjahr», so Schneiter weiter. Und: Die Spar- und Leihkasse Frutigen AG fühle sich fit für die Zukunft. Derzeit bestehe das Mitarbeiterteam aus 65 Personen (51,6 Stelleneinheiten) und man setze «entgegen dem allgemeinen Zentralisierungstrend auf Arbeitsplätze in der Region.» pd/hsf Die Generalversammlung findet am Mittwoch, 24. März, statt. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch