Markt, Muskeln und Menschen

Meiringen

Sport, Kultur, Wirtschaft: Der Gemeinderat ehrte 18 Personen und Teams, die im Jahr 2017 Hervorragendes geleistet haben.

Treffen der Meiringerinnen und Meiringer, die Aussergewöhnliches in Kultur, Wirtschaft und Sport geleistet haben.

Treffen der Meiringerinnen und Meiringer, die Aussergewöhnliches in Kultur, Wirtschaft und Sport geleistet haben.

(Bild: Anne-Marie Günter)

Der erste Eindruck in der Sherlock-Lodge in Meiringen: Es findet eine Mehrgenerationenparty von Freunden und Bekannten statt. Mittendrin, verteilt an Tischchen, Bar und Stehplätzen, der gesamte Gemeinderat. «Es ist selten, dass alle da sind, aber diese Ehrung ist uns wichtig», sagt Gemeindepräsident Roland Frutiger zur Begrüssung.

Paritätisch verteilt auf alle Räte waren die Laudationes, die für Ausgezeichneten gehalten wurden. Begonnen wurde mit dem Doyen, dem Schriftsteller Jürgen Pachtfels. Er kam erstmals dank des Roten Kreuzes als Kriegskind in die Schweiz, er lebt jetzt in Meiringen und ist in Büchern den Weg der Säumer und Goethes Spuren durch die Schweizer Berge nachgegangen.

25 Jahre lang war Greti Nufer Leiterin der Trachtengruppe Oberhasli, und sie ist eine ausgewiesene Kennerin des Trachtenwesens. Zur Feier kam sie in der Spiezer Winzertracht.

Unter Kultur reihte der Gemeinderat den Jubiläumsmarkt, der im Oktober 2017 stattgefunden hatte, und ehrte das Organisationskomitee. 1417 wurde der Meiringer Markt schriftlich erwähnt, wie Christine Kehrli erzählt. 120 Stände, wo zum Teil ­alte Handwerkstradition auflebte, und ein Rahmenprogramm machten den Markt einzigartig.

Arzt als Wirtschaftsfaktor

Unter dem Titel Wirtschaft wurde der Arzt Peter Wälchli geehrt. Er ist für sein Engagement für die Ausbildung von Hausärzten zum «GP Teacher oft the Year» gewählt worden.

«Ich verstehe die Ehrung als Auszeichnung für das ganze Team des Ärztezentrums», sagte er. Gemeinderat Dres Winterberger stellte fest, dass für die ganze Bevölkerung und darum auch für die Wirtschaft eine gute ärztliche Versorgung sehr wichtig ist.

Hochburg Kickboxen

Dank der Familie Berlingieri ist Meiringen im Kickboxen top. Patricia Berlingieri verteidigte ihren Weltmeistertitel im Kickboxen Pointfighting, und Aaron Pickering, Luan Shala, Daria Fuchs, Leonardo Pereira sowie Flavio Frutiger erkämpften an verschiedenen internationalen Wettkämpfen viel Edelmetall.

Mit Laufschuhen erfolgreich unterwegs waren Claudia Kahl und Urs Baumgartner, die den Eiger Ultra Trail im Couple Mixed gewannen. Nicole Sala erwies sich an den Spezial Olympics als ausgezeichnete Technikerin und gewann Gold im Riesenslalom und Silber im Slalom.

Captain Margrit Bühlmann erkämpfte sich mit ihrem Team vom Tennisclub Alpenregion den Schweizer-Meister-Titel im Tennis in der Kategorie 50+, mit dabei war Ester Aeschimann aus Matten. Johann Trummer gewann am Schweizerischen Junioren- und Veteranenfinal die Silbermedaille im Pistolenschiessen. Denkwürdige Stunden mit ganz vielen jungen Meiringern hat Hans Jürg Egger erlebt.

Mit 15 Jahren wurde er bei der SV Meiringen Trainer und war 27 Jahre lang Juniorenobmann. Sportlerkarrieren verlaufen unterschiedlich. Im Alter von 20 Jahren hat Yannick Glatthard eine intensive Leistungssportkarriere beendet und wird jetzt Bergführer. «Ich bin sehr gern in der Natur», sagt er. 2017 wurde er U-22-Junioren-Weltmeister im Eisklettern.

Dagegen hat jetzt Marco Kohler im alpinen Skisport einen Juniorenweltmeister-Titel im Visier, und da er im entsprechenden Trainingslager war, fehlte er an der Ehrung. Meiringen hofft, künftig wieder einmal im Weltcupzirkus vertreten zu sein.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt