Zum Hauptinhalt springen

Mehr Schulferien

WorbDie Primarschulkinder gehen inskünftig nur 38 statt 39 Wochen zur Schule.

Ab dem kommenden Schuljahr werden die Worber Primarschulkinder im Frühling eine zusätzliche Ferienwoche geniessen können. Das heisst: Neu werden die Kinder nur noch während 38 statt 39 Wochen unterrichtet. Diese Änderung haben die Schulen beantragt. Die Bildungskommission hat diesem Begehren entsprochen. Die Lektionentafel des Lehrplans geht von 38 Schulwochen für die Primarstufe aus. Sind es 39 Wochen, reduziert sich die wöchentliche Unterrichtszeit um eine Lektion. Damit aber gleich viele Lektionen für jedes Fach zur Verfügung stehen, muss eine Wochenlektion rotierend für verschiedene Fächer verwendet werden. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, so schreibt die Bildungskommission, dass diese Rotationslektionen das Organisieren der Lektionen komplizieren. Dies erst recht, weil im kommenden Schuljahr der Französischunterricht bereits in der 3.Klasse beginnt. Dies ist der Hauptgrund, dass die Schulen beantragten, die Schulwochen für die Primarschulkinder zu reduzieren. pd/lfc>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch