Zum Hauptinhalt springen

Meister Davos gewinnt auch den Spengler-Cup

EishockeyDer HC Davos

Am letzten Tag des Jahres 2011 gewann Schweizer Meister Davos einen weiteren Titel. Die Stürmer Sciaroni, Sykora und Brendl vereitelten mit ihren Treffern die Siegespremiere Dinamo Rigas am Spengler-Cup – und sorgten für den verdienten HCD-Finalsieg. In den letzten Minuten erhob sich das erfolgsverwöhnte Publikum in Davos auch auf den VIP-Plätzen zur Standing Ovation. Die Fans goutierten das letzte Festspiel ihrer Equipe vor dem Jahreswechsel. Es war der perfekte Abschluss einer makellosen Davoser Woche, die das gesamte Wunschprogramm beinhaltete: ein beispielloses Schaulaufen gegen das Team Canada (8:1), zwei formidable Siege gegen den tschechischen Playoff-Finalisten Vitkovice und nun der attraktive Schlusspunkt gegen das inoffizielle lettische Nationalteam. HCD krönt tolles Jahr Der beste Schweizer Hockeyklub erweiterte sein umfangreiches Palmarès um einen weiteren Pokal. Im Jahr des 90. Jubiläums beschenkte der 30-fache Meister sich und seine Anhänger mit dem 15.Triumph beim Heimturnier. Auch in dieser Sparte ist der HCD topklassiert. Vor den Qualitäten des NLA-Titelhalters musste selbst der zuvor verlustpunktlose KHL-Repräsentant Riga kapitulieren. Nach drei Turniersiegen in Serie stoppten die Bündner die Dominanz der russischen Liga. Arno Del Curto, der Trainer des Jahres 2011, coachte mal wieder in Höchstform. Im Vergleich zu anderen Exponenten setzte der Boss die richtigen Prioritäten – und im Final nicht auf Stammkeeper Genoni, sondern wie vereinbart auf den Bieler Berra. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch