Zum Hauptinhalt springen

Mieterin darf bleiben

SozialhilfeSeit 35 Jahren lebt eine Sozialhilfebezügerin in ihrer Wohnung. Doch weil diese 71 Franken zu viel kostet, sollte sie ausziehen. Nun hat das Verwaltungsgericht der Frau recht gegeben.

Die arbeitslose Frau lebt seit 35 Jahren in ihrer Wohnung in Zollikofen. Monatlich kosten die dreieinhalb Zimmer 971 Franken ohne Nebenkosten. Seit rund einem Jahr lebt die Frau von der Sozialhilfe. Weil laut den Richtlinien ihre Wohnung 71 Franken zu teuer ist, wiesen die Sozialdienste die Frau an, eine günstigere Wohnung zu suchen. Dagegen wehrte sich die Frau. Nun hat ihr das Verwaltungsgericht teilweise recht gegeben. Zwar sind die Richtlinien korrekt, zahlt die Frau aber die 71 Franken Differenz aus eigener Tasche, muss sie nicht umziehen. Das Gericht hält zudem fest, die Sozialdienste hätten der Frau zu Unrecht mit Sanktionen gedroht, sollte sie die Wohnung nicht wechseln. ahlSeite 6>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch